Lern-Entwicklungs-Gespräche

Dokumentierte Lernentwicklungsgespräche als Alternative zum Zwischenzeugnis

 Auch in diesem Schuljahr werden wir im Einvernehmen mit dem Elternbeirat das Zwischenzeugnis in  den Jahrgangsstufen 1 bis 3 durch ein dokumentiertes Lernentwicklungsgespräch zu ersetzen. Dieses Gespräch stellt einen konstruktiven Dialog der Lehrkraft mit dem Kind in Anwesenheit der Eltern dar. Dabei steht das Kind als wichtigster Ansprechpartner mit seinen Stärken und Schwächen im Mittelpunkt. Inhalt des Gespräches sind der aktuelle Lern- und Entwicklungsstand, ebenso wie mögliche Fördermaßnahmen und gemeinsame Zielvereinbarungen darüber, was im zweiten Schulhalbjahr noch verbessert oder erreicht werden soll – das alles natürlich kleinschrittig und in kindgemäßer Sprache. Dokumentiert wird das Gespräch durch einen Lernentwicklungsbogen. Vom Aufbau her dem Zwischenzeugnis ähnelnd, enthält er detaillierte Anforderungen und Kompetenzen zum Sozial-, dem Lern- und Arbeitsverhalten und zu allen Fächern, in denen das Kind unterrichtet wird. In der 3. Jahrgangsstufe wird er überdies auch – wie bisher im Zwischenzeugnis üblich - Noten beinhalten. Dieser Bogen wird von der Lehrkraft ausgefüllt, in etwas verkürzter Version jedoch auch von den Schülerinnen und Schülern als Selbsteinschätzung bearbeitet. Stattfinden wird das Lernentwicklungsgespräch von Mitte Januar bis Mitte Februar – die individuelle Terminvergabe wird von den jeweiligen Klassenlehrkräften vorgenommen. In begründeten Ausnahmefällen ist es möglich, auf das Lernentwicklungsgespräch zu verzichten und stattdessen ein Zwischenzeugnis zu beantragen. Bitte stellen Sie ggf. diesen Antrag vor Weihnachten schriftlich und geben Sie ihn persönlich in der Schulleitung ab. Nachdem wir im letzten Schuljahr nur positive Erfahrungen sammeln konnten, wollen wir dieses zielführende, transparente, verständliche und kindgemäße Instrument der Leistungsrückmeldung bei uns an der Haubenschloßschule weiterhin praktizieren.